Deutschland

Im Zweiten Weltkrieg warfen die britischen und amerikanischen Streitkräfte 1,5 Millionen Tonnen hochexplosiver Kampfmittel auf das Gebiet des Dritten Reichs ab. 22.580 Tonnen Kampfmittel wurden allein auf Hamburg abgeworfen.

Die Bomben der Alliierten wiesen eine Fehlschlagrate von bis zu 20% auf, wodurch in Deutschland und Österreich bis zu 300.000 Tonnen an nicht explodierten Kampfmitteln verblieben. Viele davon stellen heutzutage eine Gefährdung des Lebens und der Wirtschaftstätigkeit dar.

Die Gefahren durch Kampfmittel werden jedoch unterschätzt.  So verlieren Sprengkörper nämlich lange Zeit nicht an Sprengkraft: Bei TNT beispielsweise wird die Dauer der chemischen Zersetzung in Jahrtausenden gemessen. 

Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs sind unentdeckte Kampfmittel mit verzögerter Wirkung explodiert. Daher besteht in Deutschland ein erheblicher Bedarf an Schutz vor Gefahren durch Kampfmittel. SafeLane Global bildet seit den Anfängen die Speerspitze bei der systematischen Bekämpfung dieser Gefahr in Deutschland. 

Das Unternehmen ist sowohl an Land als auch zu Wasser ein Dienstleister ganzheitlicher Lösungen aus einer Hand für seine behördlichen und kommerziellen Kunden.  SafeLane Global untersucht, sucht, ermittelt, identifiziert und räumt Kampfmittel und verfügt über die nötige Kapazität, Fähigkeit und Erfahrung für jedes Projekt.

In Deutschland bietet SafeLane Global auch gewerbliche Sprengungen und eine umfassende Reihe von technischen Tauchdienstleistungen an, einschließlich sämtlicher Untersuchungen durch die Taucher sowie Schweißarbeiten und Betonarbeiten unter Wasser.

Hauptsitz

Brandenburg Park, Seestraße 35 b
14974 Ludwigsfelde/Genshagen
Telefon: +49 33 78 51 90-0
Telefax: +49 33 78 51 90-15
E-Mail: post@safelaneglobal.com

Geschäftsführung

Helmut Pönisch

Phone: +49 33 78 51 90-0

Fax: +49 33 78 51 90-15

E-mail: helmut.poenisch@safelaneglobal.com

Tino Leutnitz

Phone: +49 33 78 51 90-0 T

Fax: +49 33 78 51 90-15

E-mail: tino.leutnitz@safelaneglobal.com

Tom Krumpholz
Verantwortlich für Bautaucherei und Unterwasserkampfmittelräumung

Phone: +49 33 78 51 90-0

Fax: +49 33 78 51 90-15

Mobile: + 49 173 5 38 22 85

E-mail: tom.krumpholz@safelaneglobal.com

Koordinator für Sicherstellung
Henry Lieberwirth

Phone: +49 33 78 51 90-30

Fax: +49 33 78 51 90-15

Mobile: +49 172 9 90 65 15

E-mail: henry.lieberwirth@safelaneglobal.com

Kampfmittelräumung
Hanau:
Udo Grieger

Ludwigstraße 61, 63456 Hanau

Phone: +49 61 81 7 03 30 00

Fax: +49 61 81 7 03 30 09

Mobile: +49 172 28 75 545

E-mail: udo.grieger@safelaneglobal.com

Vattenfall/MIBRAG:
Karl-Heinz Lindner

Phone: +49 33 78 51 90-31

Fax: +49 33 78 51 90-15

Mobile: +49 173 208 89 05

E-mail: karl-heinz.lindner@safelaneglobal.com

Marcel Delock

Phone: +49 33 78 51 90-41

Fax: +49 33 78 51 90-15

Mobile: +49 162 2 06 27 15

E-mail: marcel.delock@safelaneglobal.com

Berlin/Brandenburg:
Günter Schott

Phone: +49 33 78 51 90-40

Fax: +49 33 78 51 90-15

Mobile: +49 173 2 08 89 04

E-mail: guenter.schott@safelaneglobal.com

Genthin:
Ingolf Wittwer

An der Mittelheide 5, 39307 Jerichow OT Roßdorf

Phone: +49 39 33 95 11 92

Fax: +49 39 33 95 11 16

Mobile: 49 172 9 91 00 89

E-mail: ingolf.wittwer@safelaneglobal.com

Fallstudien

Berliner Spreeufer zwischen Rathausbrücke und Mühlendammbrücke wird neu befestigt

Der Uferbereich der Spree-Oder-Wasserstraße von km 17,30 bis km 17,55 wird aufgrund von Beschädigungen umfangreich instandgesetzt.

Weiterlesen

Hafen in Bodstedt wird ausgebaut

Es ist das größte Bauprojekt der Gemeinde Fuhlendorf: Der Bodstedter Hafen wird umgebaut. Vor acht Monaten war der offizielle Baustart.

Weiterlesen

Haupträumarbeiten zur Entmunitionierung des Ziegenhainer Wallgraben beginnen

Die Stadt Ziegenhain hat zwei umlaufende Wallgräben mit Altlasten von Kampfmitteln...

Weiterlesen

Suche nach Bomben im Strelasund

Experten vermuten im Wasser an der Stralsunder Ostmole Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg. Mit modernster Technik wird nun nach ihnen gesucht...

Weiterlesen

Im Bonner Hafen wird die Kaianlage Niedrige-Kante ertüchtigt

Die Kaianlage „Niedrige Kante“ der Bonner Hafenbetriebe GmbH Bonn (BHB) wird instandgesetzt.

Weiterlesen

Koschener Kanal wird für kleine Boote nachgerüstet

Der Koschener Kanal wird aufgerüstet.

Weiterlesen
Weitere Fallstudien

Referenzen

Kontakt

Finden Sie Ihre Lösung: Sprechen Sie jetzt mit SafeLane Global.

Kontakt