Detektion

SafeLane Global konzentriert sich seit über 30 Jahren in über 60 Ländern auf die Risikobegrenzung, ermöglicht neues Leben in unsicheren Gebieten sowie unsicheren Flächen und verändert somit das Zusammenleben derer zum Positiven, die dort leben und arbeiten.

Die Arbeit des Unternehmens beginnt mit dem Herstellen der Räumfähigkeit, der Detektion und Identifizierung aller Arten von Kampfmitteln – an Land und im Wasser. Als Dienstleister ganzheitlicher Lösungen aus einer Hand folgen im Anschluss Räumung, Entsorgung, Transport, Bereitstellung und Übergabe der Kampfmittel, Entschärfung, Schutz, Beratung und Schulung.

Leistungen:

  1. Computergestützte Auswertungen

    Mittels moderner EDV-Technologie ist es möglich, das Ausmaß der potenziellen Gefährdung durch Kampfmittel aller Art an Land und im Wasser zu ermitteln. Das Ergebnis einer computergestützten Detektion von SafeLane Global sind umfassende Berichte, die auf die spezifischen Anforderungen jedes Kunden zugeschnitten sind. Im Vereinigten Königreich setzt SafeLane Global auch die maßgeschneiderte computergestützte Detektions- und Risikoanalyselösung BombRisk ein. Diese ermöglicht eine akkurate Berichterstattung und somit eine bessere Entscheidungsfindung und ein besseres Risikomanagement bei Kundenprojekten. Computergestützte Detektionsberichte für Projekte an Land und im Wasser werden von den qualifizierten Kampfmittelbeseitigungsexperten von SafeLane Global erstellt. Die von vorhandenen oder potenziellen Kampfmitteln ausgehenden Risiken werden bewertet und entsprechende Schlussfolgerungen gezogen.
     

  2. Untersuchungen ohne in den Boden einzudringen (nicht-intrusiv)

    SafeLane Global setzt eine Vielzahl von nicht-intrusiven Vermessungstechnologien und -systemen ein, um das jeweils erforderliche Maß an Detektion zu erreichen. Diese ist abhängig von der Art und wahrscheinlichen Tiefe der Kontamination durch Kampfmittel, den Bodenverhältnissen und der erforderlichen Räumtiefe. SafeLane Global verfügt über einzigartige Fähigkeiten und maßgeschneiderte Ausrüstung. Diese verbessern die Detektion von vergrabenen eisenhaltigen Objekten und Kampfmittelkontaminationen im Vergleich zu jeder anderen nicht-intrusiven Vermessungstechnik.
     

  3. Intrusive Detektion

    Dort, wo Kampfmittel bis zu einer Tiefe eingedrungen sind, die größer ist als die Detektionstiefe einer nicht-intrusiven Untersuchung, kann SafeLane Global mit seinem eigenen maßgeschneiderten Detektionssystem und seiner eigenen Software eine Untersuchung durchführen, die das Eindringen in den Boden erfordert (intrusive Detektion). Damit werden vergrabene Eisenobjekte schnell und präzise detektiert und lokalisiert, und zwar bis zur maximal bewerteten Bombeneindringtiefe an jedem beliebigen Standort an Land oder im Wasser.
     

  4. Geophysikalische Dienste für Kampfmittel

    SafeLane Global verfügt über umfangreiche weltweite Erfahrung in der Vermessung von Kampfmitteln und anderen potenziellen Risiken vor der Küste und in Gezeitenzonen. Das Unternehmen verwendet eine Vielzahl der neuesten Technologien und Geräte und beschäftigt hochqualifizierte Marineexperten. Es liefert den Kunden schnelle, genaue und zuverlässige Vermessungsdaten, die von SafeLane Globals hauseigenem Team aus Geophysikern und dem fachtechnischen Personal zur Kampfmittelräumung verarbeitet, interpretiert und dahingehend bewertet werden, ob es sich bei den gefundene Störpunkten möglicherweise um Kampfmittel handelt und ob Folgemaßnahmen erforderlich sind.
     

  5. Nicht-technische Auswertung:

    Zusammen mit der computergestützten Auswertung sind nicht-technische Untersuchungen wichtige Meilensteine der Unbedenklichkeitsprüfung. Typischerweise werden sie vor der Projektmobilisierung durchgeführt, um das Ausmaß einer möglichen Gefährdung zu ermitteln. Nicht-technische Untersuchungen können die Verwendung von Karten, Befragungen der lokalen Bevölkerung, Behörden und Militärvertreter sowie die Nutzung globaler Ressourcen wie das Informationsmanagementsystem für Minenräumung IMSMA umfassen.
     

  6. Technische Auswertungen:

    Eine technische Auswertung für jede Form der Gefährdung durch Kampfmittel erfolgt in der Regel in Form einer Aufklärung, einer visuellen Suche und einer Bodenuntersuchung. Auch Drohnentechnologie kann von SafeLane Global zur Detektion und Risikobewertung für seine Kunden eingesetzt werden.
     

  7. Räumung ehemaliger Kampfgebiete:

    Wird bestätigt, dass keine Kampfmittelgefährdung besteht, erfolgt die Detektion und Räumung ehemaliger Kampfgebiete in Form von visueller, oberflächlicher und unterirdischer Detektion, gefolgt von den geeigneten Räumoperationen.
     

  8. Mechanische Minensuchverfahren

    SafeLane Global nutzt mechanische Techniken wie Minewolfs und Armtracs, um kontaminierten Boden für die Suche und Räumung von Landminen vorzubereiten.
     

  9. Suche mit Spürhunden

    SafeLane Globals hochqualifizierte Spürhundeteams können Sprengstoffe, Kleinwaffen und Munition, Drogen, menschliche Überreste, blinde Passagiere, Eindringlinge und Minen aufspüren. Die Hundeteams erbringen derzeit für viele große Öl- und Gasfirmen Sprengstoffdetektionsleistungen an den Eingangskontrollstellen von Bohrplätzen, Lagern und Tankerladestationen. Spürhundeteams lassen sich erfolgreich in die Gesamtsicherheitsvorkehrungen an jedem einzelnen Projektstandort integrieren.
     

  10. Schnellerkennungsmethode

    SafeLane Global hat bereits Schnellerkennungs- und Räumprojekte in einigen der feindlichsten und abgelegensten Gegenden durchgeführt, zum Beispiel im Sudan, der Republik Südsudan und der Demokratischen Republik Kongo. Mit seinen Schnellerkennungsteams bietet das Unternehmen die Räumung von ehemaligen Kampfgebieten, die Kampfmitteldetektion, manuelle Räumung und die Bewertung von Routen an. Die Schnellerkennungsteams sind reaktionsschnell und in der Lage, sich an sich ändernde Bedingungen im Land anzupassen, um die Projektanforderungen auch unter schwierigsten Bedingungen erfolgreich umsetzen zu können.

Kontakt

Finden Sie Ihre Lösung: Sprechen Sie jetzt mit SafeLane Global.

Kontakt